Vom Meckern

17.10.2016 05:00 | written by: Stylealbum

Wir gehen die Sparte "Blog" ja immer nur recht spärlich an, und sehr unregelmäßig, bisher wahrscheinlich 2-3 Mal pro Jahr. Vielleicht wird sich dies aber nun ändern, denn wir haben beschlossen, auch über die wirklich sehr unaufsehenerregenden dafür aufzuregenden Dinge des Lebens zu sprechen. Eigentlich ganz schön jämmerlich, eine Blogkategorie über Alltagswidrigkeiten zu eröffnen, wenn man bislang kaum weltbewegenden Content produziert hat - ändert aber nix.

Los geht es mit dem Tag vor dem Abflug. Gereist wird das ganze Jahr, meist sind es aber eher anstrengende Trips. Dort, wo die schöne Bohème ihr Leben verbringt sind wir auch. In New York und Neukölln, in Cannes und Cannstatt (schlechte Alliteration, ok) und kürzlich erst in Paris, dazu dann irgendwann mehr. Heute bin ich mit Vorbereitungen für meine Reise nach Seoul beschäftigt. Und habe zudem den wunderbaren Artikel von Julia Korbik (auf www.thisisjanewayne.com) gelesen. Dazu ist mir gleich ganz viel eingefallen. Und es ist auch viel leichter als über Geschichten aus irgendeiner Metropole zu schreiben, die entdeckt ja auch jeder für sich. Und damit anders. So stay tuned, wie man so schön sagt. 

StyleAlbum besteht ganz hauptsächlich aus dem Immer-Praktikant Hitchcock, ein 3-jähriger ELO Rüde (bitte googeln falls von Interesse). Los Dickos abzugeben ist eine wahrlich schreckliche Angelegenheit für mich, weil wir fast alles gemeinsam erleben. Deshalb habe ich mir selbstredend viel Zeit heute morgen genommen, ihm schöne letzte Stunden vor seiner Abschiebung zur Hundenanny zu gewähren. Wir waren wie immer ausgelassen unterwegs, heute ich auf dem Radl, er nicht. Wir lachten in die herbstliche Herrlichkeit (herrjeh, schon wieder) und dann blieb der Arsch stehen. Ich nicht. Ich wachte Sekunden später an einem vollgepinkelten Laternenpfahl auf, ein netter älterer Herr gesorgt über mich gebeugt. Eine freundliche Dame besorgt den Kopf schüttelnd und Hitchcock irritiert über soviel Tollpatschigkeit. Das Ganze hat - 8 Stunden später - keine weiteren Schäden hinterlassen, man wird sehen. Ein wenig irritiert mich dennoch die Gelassenheit, mit der meine Umwelt auf dieses Malheur reagiert. Und ich muss beschämt feststellen, dass ich mit meinen gehässigen Witzen über todesgeplagte Männer, die einer Erkältung erliegen, nicht recht habe. Ich möchte bitte in den Männerclub aufgenommen werden.

Dazu gibt es meinen heutigen Lieblingssong von Jidenna

https://www.youtube.com/watch?v=FVX9z_TEuu4

ENJOY.

 

 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.