Paris Fashion Week: So war's und so wird's im Sommer 2015

02.10.2014 17:00 |

Gestern ging in Paris die Fashion Week zu Ende und wir waren nicht nur für euch dabei, sondern haben auch noch tolle Fotos, Ideen und einige Tipps mit gebracht.

Trotz beschwerlicher Anreise (ja genau, weil mit der schlecht organisierten Germanwings) und reichlich Verspätung konnten wir noch alles aus der verbliebenen Zeit herausgeholen. Wir sind auf wunderbare neue Labels und Namen gestoßen, haben uns durch tolle Kollektionen gearbeitet und freuen uns schon jetzt auf die kommende FS Saison. Es wird zart und weich und üppig und oversized und dekonstruiert und geschmeidig und ledrig und culottig und jeder darf einfach so sein wie er ist.

Eines der ersten Highlights, das uns begegnet ist ist das Highfashion Label d.efect aus Lithauen. Die Designerin des 2009 gelaunchten Labels, Eglė Žiemytė, liebt Kontraste und Unregelmäßigkeiten und ist mit dem Wesen der Mode bestens vertraut. Als ehemalige Moderedakteurin, Teilzeit Model und Stylistin hat sie dieses wundervolle Metier aus jeglichem Blickwinkel betrachten dürfen und sich entschlossen, einfach etwas ungewöhnlicher zu kreieren. Wir lieben die oversized Styles mit dem gewissen Etwas und haben uns gleich in so ziemlich jede Jacke und jeden Mantel aus der SS 2015 Kollektion  verliebt. Was es davon tatsächlich zu StyleAlbum schafft, seht ihr in ein paar Monaten, hier schon mal ein Ausblick auf das was kommen wird:

d-efect_image-Kopie_web

Weiter geht es mit etwas Schmückendem von Cornelia Webb aus Stockholm. Irgendwie kommen wir um den hohen Norden nicht herum, der coolen Vibe Harslof sind wir ja schon verfallen, jetzt setzen wir mit der schwedischen Schmuckdesignerin noch eins drauf. Ihre Ketten und Armreife sind vielfältig zu tragen, jedes Schmuckstück ist mit Liebe entworfen und das sieht man ihnen auch an. Einen kleinen Ausblick gefällig? Et voilà:

cornelia-webb_web

Und neben all den vielen schönen Dingen, die wir in Paris gesehen und entdeckt haben, wollen wir natürlich unsere lieben Labels nicht vergessen, lasst uns also schwärmen von Achtland (die wir hoffentlich nächstes Jahr in London defilieren sehen), Kaviar Gauche (die jetzt statt in Berlin in Paris zeigen) und Avelon (mit der ersten Runway Show, die in der niederländischen Botschaft stattfand). Von Berliner Kraft, die sich mit französischem Charme vereint oder mit Londoner Coolness, von Fransen und konstruierter Lässigkeit aus Amsterdam und den wirklich schönsten Schuhen, die wir seit langem gesehen haben. Lassen wir einfach mal ein paar Bilder sprechen:

 

Achtland

Achtland-2_webAchtland-3_web

 

 

Kaviar Gauche

Kaviar-Gauche-1_webKaviar-Gauche-2_web

 

Avelon

AVELON_WCFS15_452-e14120635AVELON_WCFS15_460_webAVELON_WCFS15_530_webAVELON_WCFS15_688_web

 

 A bientôt!

 

 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.