Langsam weihnachtet es

12.11.2014 10:00 |

Kalt und grau wurde es ja bereits seit einiger Zeit, durchbrochen von einigen sonnigen spätherbstlichen Lichtblicken. Doch mit den kürzen werdenden Tagen lässt es sich nicht leugnen, der Winter steht vor der Tür und somit auch Weihnachten. Was für einige ein Graus und tunlichst zu vermeidender Stress ist, ist für andere die wärmste Jahreszeit. Denn es heimelt so schön bei Kerzenschein, Kaminfeuer, bei Glühwein und leckeren Plätzchen, am besten natürlich selbstgebacken. Dass Weihnachten nicht unbedingt Hektik, schlechte Deko und labberige Kekse sein muss, möchten wir euch mit diesem Post zeigen. 

Los geht es mit etwas Outdoor Action, dem vielbeschworenen Wintergrillen. Es muss ja nicht immer die fettige Weihnachtsgans sein, obwohl diese bei uns im Team einen hohen Stellenwert hat. Wer die Tage vor oder rund um Weihnachten etwas gelassener angehen mag, kann sich zum Beispiel an diesem einfachen Rezept ausprobieren:

GRILLKÜRBIS

Zutaten: 1 Hokkaido-Kürbis, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 250 g Cocktailtomaten, 2 Bio-Limetten (also ungespritzt), 4 EL Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle, 1/2 Bund gemischte Kräuter (z.B. Basilikum, Schnittlauch, Zitronenmelisse; toll, wenn aus dem eigenen Kräutergarten sonst reicht auch eine Fertigmischung italienische oder mediterrane Kräuter), 1 EL Butter, etwa 2 EL Currypaste (je nach Gusto hot oder sanft), 150 gr Joghurt.
 
*Da wir den Kürbis samt Schale auf den Grill werfen, muss dieser gut gewaschen werden, danach halbieren und die Kerne entfernen. Den Kürbis in gleichmässige Scheiben schneiden, nicht zu dick, damit sie schnell knackig gegrillt werden können. Nun die Tomaten und die Frühlingszwiebeln waschen und halbieren. Nun die Limetten heiß waschen und eine Limette in Spalten schneiden, die zweite Limette wird ausgepresst.
 
*Der Grill sollte bereits am Start sein, am besten eine Grillpfanne verwenden, die mit Olivenöl eingefettet wird. Das eben hergerichtete Gemüse in die Grillpfane geben und ca. 5 Minuten grillen, dabei öfters wenden. Nach Gusto salzen und pfeffern und mit dem ausgepressten Limettensaft beträufeln.
 
*Die gewaschenen Kräuter fein hacken, mit der Butter, dem Joghurt, etwas Limettensaft und der Currypaste vermengen, nach Bedarf würzen.  Voilà!
 
 
candle-xmas
Das war nun wirklich pippi einfach, oder? Und sollte dennoch etwas Stress aufgekommen sein, empfehlen wir ein wohltuendes Bad und eine sanfte Massage mit unseren tollen SPA und Badeprodukten, alle natürlich ohne chemische Zusätze und ganz ohne Tierversuche hergestellt.
 
 trees-xmas
Vorhin haben wir es angesprochen, weihnachtliche Deko ist nicht für Jedermann etwas, es geht aber tatsächlich auch ganz cool, clean und dennoch festlich. Die Idee, Farbe mit Holz, Karton und sonstigen natürlichen Materialien zu verbinden, lässt die Deko modern und neu erscheinen, genau das Richtige für die Weihnachtszeit und fast zu schade, um sie danach wieder zu entsorgen.
 
Und für alle Neugierigen, die es kaum abwarten können, ihre Geschenke aufzumachen, haben wir ein probates Mittel zum Schutz der wertvollen Ware: Das Geschenkeabsperrband!
                     absperrband

 

Und als Idee zum Verschenken, wie wäre es mit etwas Persönlichem? Zum Beispiel selbst gebackene Winterplätzchen, genau klingt gut und schmecken hervorragend. Unser Rezepttipp:

BRATAPFEL Plätzchen, ca. 25 Stück

Zutaten: 2 rote Äpfel (z.B. Gala), 1 EL Butter für die Äpfel, 100gr Butter, 150gr brauner Zucker, 1 mittelgroßes Ei, 150gr Mehl (versuchsweise könnt ihr 1/3 der Mehlmenge mit Dinkelmehl ersetzen), 1 TL Backpulver, 1 Packung Vanillezucker, 1-2 TL gemahlener Zimt, 1 Prise Gewürznelken.

*Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Danach die Äpfel in kleine Stücke schneiden und in einer heißen Pfanne mit etwas Butter anbraten, so dass sie goldbraun werden, dann zur Seite stellen.

* In einem kleinem Top die 100gr Butter zum Schmelzen bringen, den Zucker einrühren und alles karamelisieren.

*Das Ei nun schaumig schlagen und die Butter.Zucker Masse darunter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt, Vanillezucker und Nelken mischen und langsam dazugeben. Die angebratenen Äpfel kommen nun zum Einsatz und werden untergrührt.

*Die Teigmasse nun in walnussgrpße Portionen auf dem Backpapier verteilen und im vorgewärmten Backofen ca 14 Minuten backen (Backofen 200°C, Umluftofen ca. 180°C). Hmmmm.

Zum Verpacken der tollen Köstlichkeiten empfehlen sich Keksdosen oder Backtüten, die gibt es übrigens hier.

Viel Spass mit euren Lieben, allen Ideen und Glühwein bei Kälte!

Passende Artikel

Große Geschenkeanhänger aus Papier in diversen Designs

Geschenke Sticker in schöner Box zum Abrollen

 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.